AGBs

Taekwon-Do Center Dresden – Sigrid Kraft – Altenberger Str. 65, 01277 Dresden

Gültig für alle Verträge ab dem 01.03.2019
hier klicken für den Download als pdf

Alte AGBs Verträge vor dem 28.02.2019 (Stand 14.09.2017)
hier klicken für den Download als pdf

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Eignung

Die Trainingseinheiten sind frei wählbar und Ruhepausen sind individuell einzuhalten.
Der Antragssteller versichert, dass er weder an einer Krankheit noch an einer gesundheitlichen Störung leidet, die eine Ausübung dieser Kampfkunst beeinträchtigen.

Weisungsgebundenheit

Jeder Teilnehmer unterliegt der Hausordnung und hat den Anweisungen des Schulungspersonals Folge zu leisten.

Kleidung

Während des Trainings ist ein weißer Taekwon-Do Anzug im traditionellen Schnitt (Dobok) mit entsprechendem Gürtel zu tragen. Der Anzug muss frei von Schriftzügen sein, die auf andere Systeme/Kampfsportrichtungen verweisen. Bei Neuanmeldung erhält der Vertragsnehmer nach Zahlung der Anmeldegebühr und der ersten Beitragszahlung einen Anzug gratis.

Änderungen

Änderungen jeglicher Art (z. B Trainingszeiten, Kursgebühren) bleiben der Schulleitung vorbehalten und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bei Änderungen der Kursgebühren besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht.

 Trainingszeiten

Die Trainingszeiten erfolgen nach Stundenplan. In allen Schulferien werden Unterrichtsstunden angeboten. Allerdings wird das wöchentliche Unterrichtsangebot etwas eingeschränkt. Zwischen Weihnachten und der 1ten Januarwoche gibt es ebenfalls geänderte Unterrichtszeiten. Die aktuellen Unterrichtszeiten sind im Internet und als Aushang in der Schule einsehbar.

 Unterrichtsinhalte
Gelehrt wird ausschließlich traditionelles Taekwon-Do. Die Schule bildet Schüler in Kup und Dan-Graduierungen aus und bereitet sie auf weiterführende Prüfungen vor.

 Verletzungsgefahr

Das Tragen von Schmuck, Uhren, Bänder, Ketten, lose Zahnspangen  u. a. Gegenständen, die die Verletzungsgefahr für sich und andere erhöhen, ist während des Unterrichtes verboten. Wegen der Verschluckungsgefahr ist das Essen ebenfalls verboten – insbesondere von Kaugummis und Bonbons. Bei Zuwiderhandlung ist die Haftung für Schäden jeglicher Art ausgeschlossen.

 Fälligkeit der Beiträge

Die Beitragszahlung ist bis zum 6ten des 1sten Monats der gewählten Zahlungsperiode fällig.

Zahlungsweise

Die Zahlungsweise für einen Zeitraum von einem, drei, sechs oder zwölf Monaten kann vom Mitglied eigenständig ohne Absprache geändert werden. Allerdings gilt bei Zahlungsverzug für die noch nicht bezahlten Monate der Höchstbeitragssatz (Erwachsene 60,– €, Kinder, Jugendliche und Begünstigte 55,–).

Beitragsüberzahlungen

Auch nach Ablauf des Vertrages werden Beitragsüberzahlungen nicht zurückerstattet. Da der Vertragsnehmer die Beiträge selbst überweist, ist er für die rechtzeitige Stornierung seiner Zahlungen verantwortlich.

Beitragsaussetzungen

Es besteht kein Anspruch auf Beitragsaussetzung bei Urlaub, Krankheit, Umzug oder ähnlichen Gründen. Kulanzweise kann jedoch die Beitragsaussetzung nach Absprache erfolgen.

Mahngebühren

Bei Zahlungsverzug können Mahngebühren für die 1. Mahnung in Höhe von 10,– Euro verlangt werden. Für jede weitere Mahnung 15,– Euro.

Haftung

Für mitgebrachte Kleidung, Wertgegenstände und Geld wird keine Haftung übernommen.
Schäden an Sachen und Personen, die durch das Verschulden des Unterrichtgebers oder dessen bevollmächtigten Personen passieren, sind durch die Berufshaftpflicht abgedeckt.

Verschuldete Sachbeschädigungen

in der Übungshalle, den Umkleiden und Aufenthaltsräumen sowie im Außenbereich werden auf Kosten des Verursachers behoben.

Ausschluss aus der Schule

Unsportliches bzw. unkameradschaftliches Verhalten sowie Verstöße gegen die Regeln des Anstandes und mutwilliges Verletzen der Mittrainierenden können den sofortigen Ausschluss aus der Schule zur Folge haben, wobei jedoch noch ausstehende Trainingsgebühren umgehend zu zahlen sind.

Vertragslaufzeit
Die Vertragslaufzeit bestimmt sich durch die gewählte Beitragszahlung (1 Monat, 3 Monate 6 Monate). Sie beträgt jedoch mindestens einen Monat.  

Kündigung

Wird der Vertrag nicht mindestens 14 Tage vor Ende der Vertragslaufzeit schriftlich gekündigt, verlängert er sich stillschweigend um einen weiteren Monat.

Kündigungsform

Die Kündigung hat schriftlich (bevorzugt per email) zu erfolgen.

Verwendung von Fotos und Videos
Das Mitglied oder seine Erziehungsberechtigten stimmen ausdrücklich der Verwendung von Bildmaterial zu, sofern es die Gestaltung der Webseite betrifft oder Druckmaterial, welches im Zusammenhang mit dem Taekwon-Do steht. Eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts findet somit nicht statt. Es wird versichert, dass keine Bilder veröffentlicht werden, die die dargestellte Person in ein schlechtes Licht rücken würden. Sollte jemand mit dieser Regelung nicht einverstanden sein, so hat er dies schriftlich bei Vertragsabschluss anzugeben.

Unwirksamkeitsklausel

Sollten Teile des Vertrages unwirksam sein, so behält der Gesamtvertrag doch weiterhin seine Gültigkeit. Anstelle von eventuell unwirksamen Vertragsteilen treten die gesetzlichen Regelungen.

 

Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Dresden.

 

Die AGBs sind Bestandteil des Unterrichtsvertrages und werden jedem Mitglied ausgehändigt.