Meister

Der Meistergrad (Schwarzer Gürtel)

Die Qualität des Unterrichts wird durch das Verständnis und Ausbildungsniveau der lehrenden Meister gewährleistet.
Mit dem Grad eines Meisters (Schwarzer Gürtel) gilt man üblicherweise als Lehrer.
Die Farbgürtelgrade (Weiß-Gelb-Grün-Blau -Rot) gelten als Schüler. Gürtelgrade unter dem roten Gürtel sollten selbst keinen Unterricht erteilen.
Ihr Verständnis für die Kampfkunst ist noch nicht so weit gereift, um anderen sinnvoll etwas beizubringen.
Für das Erreichen des roten Gürtels brauch man mindestens 3 Jahre, für den schwarzen Gürtel mindestens 4,5 Jahre.
Wenn ein Träger des roten Gürtels Unterricht erteilt, so ist dies mehr als Vorbereitung für den Schwarzen Gürtel zu werten.
In unserem Taekwon-Do Center werden Sie deswegen keine „Lehrer“ finden, die nicht mindestens den roten Gürtel innehaben.

Auch mit dem Erreichen des Dangrades (Schwarzer Gürtel) ist die Ausbildung eines Meisters noch lange nicht abgeschlossen. Vielmehr ist Taekwon-Do ein lebenslanger Weg, bei dem man nie aufhört, dazuzulernen.

Das Taekwon-Do Center Dresden kann 2018 auf eine 20-jährige Unterrichtserfahrung zurückblicken. Dabei war es mir persönlich immer wichtig, alle meine Schüler auf ein hohes technisches Niveau zu bringen. Sowohl der Talentierte wie auch der Ambitionierte erfahren Förderung und lernen ihre ganz persönlichen Grenzen zu überschreiten.
Kameradschaft ist bei uns großgeschrieben – auch über die unterschiedlichen Altersgruppen hinweg.

Wir trainieren leistungsorientiert ganz im Sinne der Taekwon-Do Tradition, sind aber nicht wettkampforientiert.

Meister – Kyosa-nim

Der 1. bis 4. Dan wird mit dem Titel Kyosa-nim angsprochen, was in der Übersetzung Lehrer/ Meister bedeutet. Ein Lehrer aber sollte als Respektsperson gelten und Erfahrung sowohl im technischen Bereich als auch im allgemeinen Leben erlangt haben. Deswegen werden in unserer Traditionellen Stilrichtung keine Kinder-Dangrade (Poom) verliehen. Deshalb kann der Schwarze Gürtel erst ab einem Alter von 16 Jahren abgelegt werden.

Träger des 1. Dan

Träger des 2. Dan

 

 

 

 

 

 Träger des 3. Dan

 

 

 

 

 

Träger des 4. Dan

 

 

 

 

 

Großmeister – Sabum-nim

Ab dem 5. Dan wird der Meister mit dem Titel Großmeister geehrt. Langsam verschiebt sich der Aufgabenbereich von der körperlichen Höchstleistung hin zur leitenden Funktion. Durch die langjährige Unterrichtserfahrung erlangt man ein tieferes Verständnis für die Technik, aber auch über anderen Zusammenhängen. Neben dem Unterricht in der eigenen Schule, werden auch angeschlossene Schulen und Gruppen betreut und Lehrgänge auf nationaler und internationaler Ebene abgehalten. Das Ziel ist die Erhaltung und Verbreitung des Taekwon-Do in seiner ursprünglichen Art.

Träger des 5. Dan

Großmeisterin Sigrid Kraft

Beginn mit Taekwon-Do: Mai 1991 in Augsburg
Prüfung zum 1. Dan: Feb 1996 (Durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa in München-Ost)
Prüfung zum 2. Dan: 13.04.2002 (Durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa)
Prüfung zum 3. Dan: 05.06.2004 (Durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa in Kiel)
Prüfung zum 4. Dan: 04.04.2009 (Durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa in Portland)
Prüfung zum 5. Dan: 11.06.2016 (Durch das Großmeistergremium des TTC in Bonn)

 

Schuleröffnung Dresden: 01.08.1998
Anerkennung als Schulleiterin des Yon-Mu Kwan Verbandes durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa 20.03.2000
Schuleröffnung Pirna: 01.10.2005
Übergabe der Schule Pirna an Schulleiterin Frau Wollny
Schuleröffnung Dresden II (Chemnitzer Str. 121) am 06.01.2018
Ausrichterin des Bundesfarbgurtturniers des TTC in der EnergieVerbundArena

Ausrichterin vieler Veranstaltungen mit regionaler, nationaler und auch internationaler Beteiligung

Funktionen im deutschlandweiten Dachverband Traditional Taekwon-Do Centers
Verbandsprüferin
Mitglied im Großmeisterrat
Finanzrätin